Keine Vergütung von Präventionsleistungen durch Krankenkasse

In meiner Praxis in Bern sehe ich oft sehr gesundheitsbewusste Menschen, welche sicherstellen wollen, dass keine Krankheiten oder Beschwerden auf sie zukommen, bzw. wie sie diese vermeiden könne. Das nennt sich primäre Prävention. Das Verhindern von Beschwerden, bevor irgendwelche Symptome auftreten.

Ich wurde kürzlich wieder gefragt, warum man meine Leistungen nicht über die KK abrechnen kann und ich war deswegen auf einer „offiziellen“ Antwort, die ich auch gefunden habe: https://www.parlament.ch/de/ratsbetrieb/suche-curia-vista/geschaeft?AffairId=20173678

Ich bin nicht gleicher Meinung wie der Bundesrat hier, und finde, auch Prävention sollte als ärztliche Leistung abgegolten werden. Im Moment kann ich aber nicht über die Krankenkasse abrechnen, weil mein Facharzttitel keine „Dignität“ besitzt um dies zu tun. Bei Zusatzversicherung ist dies nicht so klar geregelt und kommt auf die Versicherung darauf an.